Die älteste Darstellung der Sloopsteine bei Haltern (1801)

Die Sloopsteine im Halterdaren, zählen zu den gut erhaltenen Megalithgräbern im Raum Ostercappeln und aufgrund der großformatigen Deckplatte am breiten Ostende des Grabes zugleich zu den imposanteren. Aufgrund seiner auch heute noch sehr guten Erhaltung verwundert es nicht, dass dieses Großsteingrab bereits früh in Reiseberichten oder Dokumentationen zum Denkmälerbestand der Region […]

Continue Reading

Kalkriese 151 – Kalkriese 2

zerstörtes Megalithgrab Kalkriese 2 Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Kalkriese, Stadt Bramsche, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 829 Lage An der Gemarkungsgrenze zu Engter, etwa 250 Meter nördlich der B 218, in landwirtschaftlicher Nutzfläche. In direkter Nähe liegen die Fundstellen Horststeine und Kalkriese 1. Erhaltungszustand Zustand 1841: “Col. Furchtmeier [hat] in Engter unter zwei versenkten Steinen einen […]

Continue Reading

Kalkriese 104 – Kalkriese 1

zerstörtes Megalithgrab Kalkriese 1 Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Kalkriese, Stadt Bramsche, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 828 Lage Auf einer schwach ausgeprägten Kuppe im “Huxelorter Esch”, etwa 80 Meter nordwestlich der B218, etwa 50 Meter von der Gemarkungsgrenze zu Engter entfernt und etwa 150 Meter östlich der Horststeine, in landwirtschaftlicher Nutzfläche. Erhaltungszustand Zustand 1991: Im […]

Continue Reading

Das wiederentdeckte Großsteingrab

In Haaren-Ostercappeln liegen im und nördlich des Haarener Holze zwei Großsteingräber: Dübberort 1 und Dübberort 2. Seit den 1970er Jahren haben Feldbegehungen auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche – rund 50 Meter südöstlich von Dübberort 1 – zahlreiche jungsteinzeitliche Funde zutage gebracht, die schwerpunktmäßig der Trichterbecherkultur zugeordnet werden. Besonders erwähnenswert sind […]

Continue Reading