Westerholte 1

Großsteingrab, zerstört.
Sprockhoff-Nr.:
WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 275

Lage

Südlich von Westerholte gelegen. Direkt östlich der Straße Ueffeln-Ankum, am Mühlenbach.

Deutung

Angenommen wird eine Großsteinanlage mit zehn Trag- und fünf Decksteinen. Der Eingang lag vermutlich auf der Südseite der Anlage.

Funde/Befunde

Das Grab ist als solches erst in den 1950er Jahren bekannt und in den 1970er Jahren bereits durch Rodungsarbeiten zerstört worden. Eine sofort angesetzte Nachgrabung ergab eine Idee des Aufbaus der Anlage. Sowohl die Standspuren der Tragsteine, als auch Reste der Fundamente sind erhalten geblieben. Auch ein Bodenpflaster war erkennbar.

Literatur

Sprockhoff 1975, 152 – Tempel 1979, 188-190.

Download PDF

verwandte Beiträge