Nr. 120 – Osnabrück

Großsteingrab, zerstört
Sprockhoff-Nr.: /
Fst.Nr.: 603

Lage

Stadtteil Westerberg, Sedanstraße 4.

Erfassung

Gummel 1931; Schlüter 1979.

Befunde/ Funde

Bei einer Grabung durch Gummel wurde herausgefunden, dass die Steine 0,5 Meter tief versenkt worden sind. Es wurden nicht mehr in ursprünglicher Lage liegende Steine ausgefunden, sowie tiefstichverzierte Keramik und unverbrannte Menschenknochen. Auch Kiesel- undFeuersteine wurden aufgefunden.
Die Keramik datiert in die Jungsteinzeit und die frühe Eisenzeit. Es kann nicht deutlich erörtet werden, ob die Keramik einer Siedlung oder einer Nachbestattung entstammt.

Literatur

Schlüter 1979, 78, 149 – u. a.

Quelle: Zeitungsberichte des Osnabrücker und Hannoverschen Tageblatts (23.04.1931) und der schriftliche Grabungsbericht Gummels (NLD Hannover).

Download PDF

verwandte Beiträge