Engter 3 – Horststeine

Engter_Bramsche_Horststeine_04

zerstörtes Megalithgrab Horststeine
alternative Bezeichnung: Hoststeine
Sprockhoff-Nr. 899
Engter, Stadt Bramsche, Landkreis Osnabrück
WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 809

Lage

Koordinaten
UTM: E 437717,38 N 5806087,92

In der Flur Huxelorter Esch, am Ackerrand gelegen, etwa 200–250 Meter nördlich der B 218. Das Grab ist mit Robinien bestanden.

Erhaltung

Zustand vor 1841: “Das Grab (…) liegt im Kirchspiele Engter unweit der Depensieksmühle und besteht aus 16 Granitblöcken, die ohne sichtbare Ordnung umher stehen und liegen (also ein zerstörtes Grab).” (WÄCHTER 1841, 113)

Zustand 1926: “Ein schon zu Wächters Zeiten völlig zerstörtes Steingrab. Jetzt liegen acht größere Steine und mehrere Trümmer an der Stelle des Grabes. Zu erkennen sind ein großer Deckstein und vier Wandsteine. Von einem Hügel findet sich keine Spur. Eine Aufräumung des Grabes und Ausgrabung verspräche doch wohl noch näheren Aufschluß über die einstige Erscheinung.” (SPROCKHOFF 1975, 119)

Zustand 1987: “Das Grab ist wahrscheinlich gesprengt worden. Es ist nicht feststellbar, welche Steine noch in situ liegen. L. 8 m (O–W), Br. 5 m (N–S). Sechs größere und mehrere kleinere Steine (vielleicht eine Deckplatte).” (WULF/SCHLÜTER 2000, 345)

Ausgrabungen

1890 fand eine “laienhafte” und ergebnislose Untersuchung der Fundstelle statt (MÜLLER/REIMERS 1893, 267)

Funde

Bereits 1807 wurde an der Fundstelle “eine Doppelaxt der Form A 2 mit Doppeltülle und Außenseitenverzierung (nach BRANDT 1967, 172) entdeckt und von dem Rittergutsbesitzer Augustin aus Burg, Reg.-Bez. Magdeburg, dem SM Berlin geschenkt” (WULF/SCHLÜTER 2000, 345–356) [Staatliche Museen zu Berlin, Inventar-Nr. II 10692].

Ein tiefstichverziertes Tongefäßfragment wurde im Bodenauswurf bei der Iventarisation im Jahre 1987 gefunden [Fundverbleib ?].

Literatur

WÄCHTER 1841, 113; MÜLLER/REIMERS 1893, 267, 270; HARDEBECK 1902, 30; SPROCKHOFF 1975, 119, Kat.Nr. 889, Beilage 27; SCHLÜTER/ZEHM 1992, 344, Kat.Nr. 255; ZEHM 1997, 84–85; WULF/SCHLÜTER 2000, 345–346

externe Links

stonepages.de

Download PDF

verwandte Beiträge