In eigener Sache: Steinzeit goes social media

Wir haben ein wenig mit uns gerungen, diesen Schritt zu gehen. Nachdem wir in den vergangenen anderthalb Jahren, seit es steinzeitforschung.de gibt, jedoch ein wenig content angesammelt haben, möchten wir uns auch an anderen Formaten versuchen. Nachdem gestern bereits bei Instagram ein Account eingerichtet wurde, folgten heute Twitter und YouTube. Neben der Möglichkeit, auf diesen unterschiedlichen Plattformen unsere Seite und damit auch das Wissen um die Steinzeit bekannter zu machen, bieten uns die social media-Plattformen Lösungen für unterschiedliche Projekte:

Auf Twitter wollen wir in Zukunft generell Neuigkeiten verbreiten und in schnellen Austausch mit unserem Netzwerk treten. Instagram soll genutzt werden, um fotobasiert, kurze Einblicke in unsere laufenden Projekte zu geben, die keinen ganzen Blogeintrag rechtfertigen oder für die gerade die Zeit fehlt. Auf YouTube planen wir Mitschnitte von geplanten Vorträgen oder auch unterhaltsame Informationen zur Steinzeit anzubieten.

Die Hauptinformationsquelle, aus der sich alle social media-Auftritte speisen, wird jedoch nach wie vor unsere Seite steinzeitforschung.de sein.

Folgt uns gerne bei Instagram, Twitter oder Youtube – die links findet ihr oben rechts als social media-icon.

Download PDF

verwandte Beiträge