Geophysikalische Prospektion 2016

Am vergangenen Wochenende (5.–7. August 2016) führten wir in Kooperation mit drei Studentinnen des Archäologischen Instituts der Universität Hamburg, Abteilung für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, geophysikalische Messungen an zwei Großsteingräbern im Raum Ostercappeln durch. Zum Einsatz kam ein 5-Sonden-Magnetik-Rollwagen von Sensys.

_MG_5818

 

Insgesamt wurden über 5000 Quadratmeter in der Umgebung der Großsteingräber Felsener Esch 2 und Dübberort 3 abgelaufen. Die in der Untersuchung gesammelten Daten werden derzeit ausgewertet und hier in Kürze vorgestellt.

Danksagung

Professor Dr. Frank Nikulka von der Vor- und Frühgeschichtlichen Abteilung des Archäologischen Instituts an der Universität Hamburg gilt unser Dank, für die großzügige Möglichkeit das Gerät für die Prospektion nutzen zu dürfen. Unser herzlicher Dank geht an Jana Esch, Anna-Lena Räder und Sophie Rotermund, die das Gerät bedient haben, und die dank ihrer großartigen Vernetzung und Selbstorganisation die Kosten für das Projekt in kleinem Rahmen hielten. Alexandra Borstelmann arbeitete die drei kurzfristig ein und machte sie für das Projekt fit. Ingo Jüdes half uns bei den Vermessungen der zu untersuchenden Flächen. Und ein Dankeschön geht an Frank Huntemann sowie an Friedrich Osthaar-Ebker, die uns die Prospektion auf ihren jeweils landwirtschaftlich genutzten Flächen gestatteten.

Download PDF

verwandte Beiträge