Forschungsarbeit: POLZER 2014

Der erste Forschungsbeitrag zum Untersuchungsgebiet wurde 2014 als Magisterarbeit an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vorgelegt. Die Arbeit wertet die Funde und Befunde der Grabungen von Sebastian MÖLLERS (2009) am zerstörten Großsteingrab Caldenhof 1 (Hitz-Jöstinghausen, Ostercappeln) aus. Anhand der typochronologischen Auswertung der Keramikfunde wird das Grab von POLZER schwerpunktmäßig in die Horizonte 4–5 nach Brindley (= Bakker […]

Continue Reading

Neue Publikation zur Forschung rund um Ostercappeln

Jüngst erschienen ist ein Beitrag von Daniel Lau und Guido Groneik im Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land zu den aktuellen Forschungen an zerstörten Megalithgräbern im Raum Ostercappeln: Daniel Lau/Guido Groneik: Neues aus der Steinzeit – Archäologische Forschung im Raum Ostercappeln. Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2017 (Alfhausen 2016) 221–228.

Continue Reading

Das wiederentdeckte Großsteingrab

In Haaren-Ostercappeln liegen im und nördlich des Haarener Holze zwei Großsteingräber: Dübberort 1 und Dübberort 2. Seit den 1970er Jahren haben Feldbegehungen auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche – rund 50 Meter südöstlich von Dübberort 1 – zahlreiche jungsteinzeitliche Funde zutage gebracht, die schwerpunktmäßig der Trichterbecherkultur zugeordnet werden. Besonders erwähnenswert sind […]

Continue Reading

Engter 3 – Horststeine

zerstörtes Megalithgrab Horststeine alternative Bezeichnung: Hoststeine Sprockhoff-Nr. 899 Engter, Stadt Bramsche, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 809 Lage Koordinaten UTM: E 437717,38 N 5806087,92 In der Flur Huxelorter Esch, am Ackerrand gelegen, etwa 200–250 Meter nördlich der B 218. Das Grab ist mit Robinien bestanden. Erhaltung Zustand vor 1841: “Das Grab (…) […]

Continue Reading

Haltern 52 – Kleine Sloopsteine

zerstörtes Megalithgrab Kleine Sloopsteine Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Haltern, Gemeinde Belm, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 431 Lage Etwa 45 Meter südwestlich der Sloopsteine auf einer flachen Erhebung im Wald, westlich und nahe eines Waldweges. Erhaltungszustand Das Grab war bereits Anfang des 20. Jhs. zerstört, jedoch noch bekannt und wird bei KNOKE (1913, 4) knapp […]

Continue Reading

Wulften 1

zerstörtes Megalithgrab Wulften 1 Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Wulften, Gemeinde Bissendorf, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 731 Lage Südöstlich des Ortes Wulften, am Hange einer Sandgrube und etwa 50–80 Meter westlich von Wulften 2 in einer wiederverfüllten Sandgrube. Erhaltungszustand Zustand 1930: “In situ befand sich nur noch der westl. Tragstein der nördl. […]

Continue Reading

Haaren 49 – Dübberort 3

zerstörtes Megalithgrab Dübberort 3 Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Haaren, Gemeinde Ostercappeln, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 1253 Lage Etwa 50 Meter südöstlich von Dübberort 1, in der Flur “Osthaarenfeld” in landwirtschaftlicher Nutzfläche. Erhaltungszustand Zustand 1989: “Großsteingrab, zerstört. Erkennbar ist eine flache ovale Bodenerhebung von ca. 15 m L. und 10 m Br., die mit […]

Continue Reading

Hitz-Jöstinghausen 2 – Caldenhof 2

zerstörtes Megalithgrab Caldenhof 2 Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Hitz-Jöstinghausen, Gemeinde Ostercappeln, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER 2000, Nr. 1265 Lage Etwa 350 Meter nördlich der Straße Ostercappeln-Hitzhausen, “Auf der Horst”, in Ackerland Erhaltungszustand Zustand um 1974: “Nach Aussage der Anrainer soll das Großsteingrab, das sich fast völlig unter der Erde befand, um 1974 mit einem Bagger […]

Continue Reading

Hitz-Jöstinghausen 1 – Caldenhof 1

zerstörtes Megalithgrab Caldenhof 1 Sprockhoff-Nr. nicht erfasst Hitz-Jöstinghausen, Gemeinde Ostercappeln, Landkreis Osnabrück WULF/SCHLÜTER, Nr. 1264 / 2477* Lage In einer Kurve am Caldenhofer Weg, etwa 250 Meter südöstlich des Caldenhofes und rund 250 Meter  südlich des Straßenverlaufs Ostercappeln-Hitzhausen, in Mischwald. Erhaltungszustand Zustand 1987: “Wallartige Erhebung in O-W-Orientierung. Auf und neben dieser Erhöhung sind […]

Continue Reading